UBR – Unique buying reason

UBR statt USP

Mit dem USP sprechen wir Anbieter über uns. Mit dem UBR haben wir den Kunden im Blick. Die Unique buying Reasons haben Kunden und deren Wünsche und Sichtweisen im Fokus. Normalerweise ergibt sich der UBR aus der Bedarfsanalyse.

So kommen wir Kunden näher und verkaufen. Die UBR ist Teil der Value Proposition.

Den Begriff hat einer meiner Teilnehmer aus Schweden als Idee eingebracht. Danke Thomas.

Im Marketing ist das Umdenken noch nicht angekommen. Im Vertrieb sind wir da weiter.

Kategorien

Tags

Schreiben Sie einen Kommentar!