Vertrieb professionalisieren – mehr Kunden gewinnen!
06
Nov
2016

Verkaufstipp No.97 – Sieben Todsünden der Telefonie

Von der Telefonie für die Akquise zur Neukundengewinnung lernen

Gastbeitrag von Karin Schuster, Expertin für Callcenter Telefonie

„Guten Tag, mein Name ist Karin Schuster von der alphaSales. Sind Sie Herr Schröder, Herr Manfred Telefonie - die 7 Todsünden der Akquise am TelefonSchröder?
Ich rufe Sie heute an, weil ich ein ganz besonderes Angebot für Sie habe.
Haben Sie kurz drei Minuten Zeit für mich?“

Na, haben Sie es selbst erkannt. Den Anruf hatten Sie garantiert schon häufiger. Drei der Todsünden sind allein in diesem kleinen Abschnitt.

Sind Sie Herr Schröder, Manfred Schröder?“

Das ist der Beginn in nahezu jedem Callcenter! Mal im Ernst, wer will wirklich mit einem solchen Callcenter telefonieren?

Ich habe ein ganz besonderes Angebot für Sie“

Wer bis jetzt noch nicht gemerkt hat, dass ein Callcenter anruft, jetzt merkt es auch der Letzte. Und es klingt nicht wesentlich attraktiver als die Aussage: „Sie sind der gesuchte Erbe eines großen Vermögens in Afrika, geben Sie mir doch ihre Kontonummer und die Passwörter.“

Haben Sie kurz drei Minuten Zeit?“

Hören Sie in sich selbst hinein, wollen Sie diese Frage wirklich mit „Ja“ beantworten? Drängt sich Ihnen da nicht eher oder ganz massiv der Gedanke auf: “Der Anrufer stiehlt mir meine Zeit“.

Fehler in der Akquise-Telefonie bauen Hürden auf

Jetzt haben Sie trotz allem die Hürde des Einstiegs in das Gespräch genommen und kommen tatsächlich zum Inhalt.

Sie haben Ihr Gespräch zumindest gedanklich vorbereitet und jetzt wollen Sie auch Ihre Gedanken loswerden. Also raus mit den gut vor-formulierten Worten. Jetzt ist ja alles gut.

Halt! Was will denn eigentlich Ihr Gesprächspartner, Ihr Kunde? Welche Informationen und wie viele davon will er am Telefon? Wer angerufen wird, der erwartet zumindest das Angebot für einen Dialog. Zuhören können, den Gesprächspartner erkennen und kennen lernen! Das ist auch in aller Kürze die Aufgabe der Verkäufer bei der Telefonie.

Einem Profi sein Handwerk erklären, dem Bäcker erklären, wie er Brot backen soll, ist tödlich. Aber mit dem Bäcker über backen sprechen und ihn fragen, ob er dieses oder jenes schon ausprobiert hat, führt wesentlich wahrscheinlicher zu einem Gespräch. So kann es erfolgreich zu einem Dialog werden. Ein Dialog, bei dem der Kunden am Ende kaufen möchte.

„Darf ich Ihnen (drei, fünf, …) Fragen stellen?“

Nein dürfen Sie nicht! Wie wäre es zum Beispiel mit: Wir bieten alles von der Reißzwecke bis zur Ankerkette! Jetzt sollte ich natürlich wissen, welche Befestigung zu Ihnen passt und ob Sie zum Faden auch die passende Nadel haben oder zur Ankerkette den passenden Poller.

„Haben Sie ein Problem mit…?“

Wollten Sie selbst mit irgend einem Fremden am Telefon über Ihre Probleme reden oder sich auch nur sagen lassen, dass Sie welche haben?

„Darf ich mich wieder bei Ihnen melden?“ Wenn das Telefonat gut war, brauchen wir nicht zu fragen, wenn es schlecht war, können wir uns das sparen.

Bessere Telefonakquise – ohne Leitfaden – mit Plan

So und wo bleiben jetzt die besseren Lösungen für die Akquise am Telefon?

Es gibt nicht die eine Lösung. Genau das ist Sprechroboter für die Telefonie und Akquise am Telefondie Quintessenz aus vielen Jahren Erfahrung mit der Telefonie. Pauschalisierte Lösungen für die Telefonie oder Neukundenakquise verbieten sich! Jeder Gesprächspartner ist individuell, ein anderer Kundentyp und hat auch nicht immer die gleiche Laune, Zeit, und ganz bestimmt andere Sorgen. Es geht darum ein echtes Zwiegespräch zu führen, ein Dialog – nicht Rezitieren von Texten. Dann können Verkäufer am Telefon auf die verschiedenen Kundentypen eingehen.

Sonst könnten wir den Kollegen links, den Sprechroboter, für die Telefonie einsetzen.

Bei der Telefonakquise sollten wir einen Plan im Kopf haben, für die ersten Sekunden eine klare Botschaft. Aber es geht darum, schnellst möglich einen Dialog zu beginnen. Eine Kommunikation, die auf den Angerufenen eingeht. Die sich an dessen Bedürfnisse anpasst – ohne unsere Interessen zu vergessen. Dann wird’s besser und mit etwas Übung sogar gut.

War dieser Verkaufstipp zu Akquise am Telefon nützlich?

Sind diese Themen für Sie interessant, haben Sie spezielle Fragen, die wir im nächsten Verkaufstipp beantworten sollten? Haben Sie selbst gute Erfahrungen gemacht, die Sie gerne teile würden? Dann freuen wir uns auf Ihren Kommentar. Sie könnten dies auch tun, wenn Sie unseren Tipp als Erinnerung einfach gut und sinnvoll finden. Wir freuen uns.

Verkaufs-Tipps abonnieren

Abonnieren Sie die Verkaufs-Tipps kostenlos, damit Sie keinen verpassen. Sie hinterlegen lediglich Ihre Mailadresse und können das Abo jederzeit und einfach beenden. Die hinterlegten Mailadressen werden ausschließlich für diese Verkaufs-Tipps verwendet.

Weitere Informationen und Veröffentlichungen zu den Themen Lösungsverkauf, Verkaufsgespräche und Vertrieb allgemein finden Sie hier. Außerdem halten wir auch Buchtipps für Vertrieb und Verkauf bereit.

Happy selling
Manfred Schröder
alphaSalesinnovatives Vertriebstraining
Trainer / Berater
BDVTDer Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches
Fon: 07152 – 35 10 190

Rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben oder Sie uns buchen möchten. Oder 
 senden Sie uns eine Nachricht via Kontaktformular, wenn Ihnen das lieber ist.

* Pflichtfelder

Wenn Sie noch mehr von uns sehen wollen, wie wäre es mit diesen Themen:

VertriebstrainingKundentypenVerkaufsgesprächSales ForecastAkquise Account Management Value PropositionHarvard KonzeptOpportunity ManagementBuying Center

Viel Spaß, was immer Sie zum Thema Vertriebstraining vertiefen.

Schreiben Sie einen Kommentar!